Foto: Anne Deppe

Jetzt wechseln: Die besten natürlichen Deos ohne Aluminium

Deo sollte zu den ersten Kosmetik-Produkten gehören, die man durch natürliche Alternativen ersetzt, wenn man seine Beauty-Routine auf Naturkosmetik umstellen möchte, erklärt Expertin Dunja Kara in unserem Interview zum Thema „Clean your Routine“. Warum? „Wenn man sich regelmäßig rasiert, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Haut unter den Achseln durchlässiger wird oder man ihr dort mikro-feine Verletzungen zufügt. Dadurch können diese Produkte und die enthaltenen Stoffe direkt in den Kreislauf gelangen.“

Aluminium gilt als krebserregend

Mit den angesprochenen Inhaltsstoffen ist insbesondere Aluminium gemeint. Denn der größte Unterschied zwischen natürlichen Deos und herkömmlichen Produkten liegt darin, dass letztere keinen Alkohol und kein Aluminium enthalten. Genauer gesagt, keine Aluminiumsalze. Die Wirkung von Aluminium auf den Körper ist noch nicht ausreichend erforscht, es steht jedoch im Verdacht, Brustkrebs zu begünstigen. 

Aluminium ist das dritthäufigste Element unserer Erdkruste. Daher ist es ein natürlicher Bestandteil von Wasser und unbehandelten Lebensmitteln. Es gelangt somit bereits über die Nahrung in unseren Körper, und zwar in einem Maße, das den empfohlenen Richtwert erreicht. Dieser sollte nicht überschritten werden, was durch eine langfristige Anwendung von aluminiumhaltigen Kosmetik-Produkten jedoch passiert. Die Folge: Das Leichtmetall reichert sich im Körper an.

Was zeichnet natürliche Deos aus?

Die meisten natürlichen Deos enthalten – wie bereits erwähnt – weder Alkohol noch Aluminium, sie basieren auf Natron, Zink, Stärke oder Magnesium. Zudem sind die meisten vegan, basisch sowie frei von:

  • Farb- und Duftstoffen
  • Mikroplastik
  • Konservierungsmitteln
  • Erdölderivaten
  • Palmöl
  • Parabenen
  • Silikonen
  • Gluten

So wirken natürliche Deos ohne Aluminiumsalze

Wer sich aus guten Gründen nun dazu entscheidet, seine Beauty-Routine umzustellen, erwartet von einem natürlichen Deo natürlich ebenfalls, dass es zuverlässig schützt. Bei herkömmlichen Produkten ist es so, dass die Aluminiumsalze in Verbindung mit dem menschlichen Schweiß die Kanäle und Drüsen in den Achselhöhlen verengen und zudem eine gelartige Schicht auf der Haut bilden, die die Poren quasi versiegelt. Das logische Ergebis: Man schwitzt weniger. 

Natürliche Deos ohne Aluminium hingegen hemmen die Schweißbildung des Körpers nicht komplett, da sie ein völlig normaler und sogar wichtiger Vorgang ist. Sie haben jedoch eine antibakterielle Wirkung, die eine Geruchsentwicklung verhindert.

Roll-On, Spray oder Creme: Das sind die besten natürlichen Deos

Anna-Lena Koopmann
Ich arbeite seit zehn Jahren als freie Journalistin für die verschiedensten Zeitschriften und Online-Magazine. Daher habe ich bereits unzählige Trends in den Bereichen Beauty, Mode und Lifestyle ausprobiert und darüber berichtet. Was ich an the good good. so besonders toll finde? Es geht um einen ganzheitlichen Approach an das Thema Schönheit, um Conscious Living. Ich bin nämlich absolut überzeugt, dass eine gesunde Balance und ein gutes Verhältnis zu sich selbst und dem eigenen Körper die Grundvoraussetzungen sind, um sich wirklich schön und wohl in seiner Haut zu fühlen. Mit meinen Artikeln möchte ich genau dafür ein Bewusstsein schaffen und dich dazu inspirieren, offen und neugierig zu sein; Dinge mutig zu hinterfragen und Neues einfach mal auszuprobieren.