hafer gitti handcreme

Pflege-Produkte mit Hafer: Die genialen Beauty-Eigenschaften des Getreides für Haut und Haare

Es ist ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte von gitti: Die nachhaltige Beauty-Brand launched ihr erstes Skincare-Produkt. Ein Hydrating Hand Treatment. Auch hier setzt das Berliner Start-up auf innovative und nachhaltige Inhaltsstoffe – somit ist Hafer neben Aloe Vera ein wichtiger Superpower-Inhaltsstoff der veganen Feuchtigkeitspflege. Denn das Getreide hat die geniale Eigenschaft, gestresste Haut auszugleichen und sie mit antioxidativen Eigenschaften zu beruhigen.

Hafer in der Hautpflege?

Beim Stichwort Hafer denken die meisten von uns sicher zuerst an das morgendliche Porridge oder einen heißen Cappuccino mit Hafermilch. Total verständlich, denn bisher kamen wir mit Hafer auch am häufigsten in dieser Form in Berührung. Dabei kann das Getreide der Stunde noch so viel mehr!

Hafer zeigt sich immer öfter als natürlicher Inhaltsstoff in Beauty-Produkten. Die Pflanze hat erwiesenermaßen eine heilende und feuchtigkeitsspendende Wirkung auf die Haut und pflegt strapazierte Haare. Im Jahr 2003 hat die amerikanische FDA (Food and Drug Administration) sogar offiziell anerkannt, dass Haferflocken zum Schutz der Haut beitragen – und im Jahr 2017 wurde Hafer zur Arzneimittelpflanze des Jahres gekürt. Kurzum: Hafer ist ein richtiges Multitalent in der Hautpflege. Als kosmetischer Inhaltsstoff wird es übrigens als Avena Sativa bezeichnet und ausgewiesen.

Beauty-Wunder Hafer: Was kann die Getreide-Pflanze in der Hautpflege?

Auch wenn wir lange Zeit wenig über Haferflocken in Beauty-Produkten gehört haben, wird der Inhaltsstoff tatsächlich schon seit vielen Jahren (genauer: bereits seit der Antike!) zur Unterstützung der Wundheilung, zum Beispiel bei Neurodermitis oder Rosacea, verwendet. Wissenschaftliche Studien belegen inzwischen die Wirkung der Getreidepflanze als Akteur in der Hautpflege.

Die Flocken sind aus verschiedenen Stoffen aufgebaut, die vielfältige positive Effekte auf die Haut haben. Zunächst sind extrahierte Haferflocken für ihre hydrierenden Eigenschaften bekannt: Die enthaltenen Fette stärken die Haut und verringern den transepidermalen Wasserverlust. Das bedeutet, dass die Haut weniger Feuchtigkeit verliert. Gleichzeitig unterstützt das natürliche Feuchthaltemittel Beta-Glucan die Haut dabei, Feuchtigkeit anzuziehen und zu binden. Trockener Haut gelingt das oftmals nicht mehr selbst.

Ein anderer wichtiger Inhaltsstoff ist das kraftvolle Antioxidans Avenanthramid, dem die Haferflocken ihre größte Wirkung verdanken. Und das ist noch nicht alles: Hafer enthält auch noch Saponine, die die Haut reinigen, sowie B-Vitamine und hautberuhigende Flavonoide. Dadurch wirken sich die Inhaltsstoffe positiv auf die Wundheilung aus, beruhigen sensible Haut und können Hautirritationen lindern – und das alles ganz natürlich!

So wird aus Haferflocken ein wirksamer Inhaltsstoff für Beauty-Produkte

Um die Haut mit den wertvollen Haferextrakten zu pflegen, muss man sich die Flocken zum Glück nicht massenweise auf’s Gesicht schaufeln. Durch ein spezielles Extraktionsverfahren können die Pflanzenwirkstoffe aus der Haferpflanze gewonnen werden und als Inhaltsstoff in Cremes, Lotions, Seren und Co. verwendet werden. 

Zudem können von der Getreidepflanze verschiedene Heilmittel extrahiert werden: In vielen Beauty-Produkten kommt kolloidales Hafermehl zum Einsatz. Dabei handelt es sich um Mikropartikel, die auf der Haut verbleiben und dort wirken. Auch die Extrakte, die das Haferstroh beinhaltet, haben eine lange Tradition in der Pflanzenheilkunde. Außerdem können Inhaltsstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Zink und Kupfer aus dem jungen Haferkraut gewonnen werden.

Die besten Beauty-Produkte auf der Basis von Hafer

Im Grunde ist der Pflanzenwirkstoff ein Multitalent für Haut, Haare und Nägel. Die enthaltenen Vitamine, Mineralien und Antioxidantien stärken Haut und Haare, spenden Feuchtigkeit und haben eine beruhigende Wirkung – was Hafer-Produkte auch so verträglich für sensible und gereizte Haut macht. 

Skincare mit Hafer: Cremes & Seren

Da das Getreide Avena Sativa auf natürliche Weise so viel Feuchtigkeit speichern kann, eignen sich Beauty-Produkte mit Hafer perfekt für die tägliche Hautpflege. Die Seren und Cremes sind vollgepackt mit Antioxidantien, Vitaminen und Proteinen, um die Haut weich zu pflegen und vor freien Radikalen zu schützen.

Haarpflege mit Hafer: Shampoos & Conditioner

Auch für die Haare eignen sich Shampoos und Conditioner mit Haferextrakten. Da es schützende und aufbauende Eigenschaften besitzt, werden vor allem trockene und strapazierte Haare ideal gepflegt und die Haaroberfläche geglättet. Übrigens: Hafer hat einen sehr milden und subtilen Duft. Da viele Produkte mit Aromaölen angereichert sind, musst du keine Bedenken haben, an ein Kornfeld zu erinnern.

Back to the roots mit Hafer: Nachhaltiger geht’s kaum!

Dass Hafer irgendwann auch als Beauty-Wirkstoff gefeiert wird, ist keine große Überraschung. Superfoods, die durch Social-Media-Hypes und dank ihren vielfältigen Eigenschaften angetrieben werden, landen häufig auch in Beauty-Produkten. Hafer folgt auf eine Riege an Superfoods wie Adaptogenen, Matcha, Goji-Beeren, Spirulina, Wassermelone und Manuka-Honig.

Hafer klingt dabei weitaus nicht so sexy wie „Spirulina“, liefert aber einen entscheidenden Vorteil gegenüber exotischen Beauty-Foods: Hafer wächst bei uns in Europa. Dort, wo die Sommer vergleichsweise kühl sind, ist der Wirkstoffgehalt des Hafers sogar am höchsten. Somit müssen die Flocken keine Weltreise antreten, um es in unsere Beauty-Produkte zu schaffen, gut für die CO2-Bilanz

Ein weiterer Pluspunkt für Naturkosmetik-Fans: Beim Haferanbau werden Ressourcen geschont, denn das robuste Getreide benötigt wenig Wasser und nimmt die Nährstoffe aus der Erde von alleine bereits so gut auf, dass beim Anbau auf Pestizide und Chemikalien verzichtet werden kann.

Hafer ist somit auf ganzer Linie ein Superfood, das diesen Namen wirklich verdient.

Jana Ackermann
Als ausgebildete Modejournalistin schreibe ich besonders gerne über die schönen Dinge im Leben: Stil, Beauty, Interior, Kultur und Nachhaltigkeit. Nebenbei entspanne ich beim Yoga, veranstalte regelmäßig Brunch-Clubs bei mir zuhause und dekoriere ständig meine Wohnung um. Als freie Autorin kann ich überall dort arbeiten, wo auch mein Laptop ist. Meistens ist das von meiner Heimat München und von meinem zweitliebsten Ort auf der Welt – dem spirituellen Bali.