Make-up Artist Katja Maassen zeigt die perfekte Lippenstift-Farbe für deinen Hautton

Du liebst es, deine Lippen zu betonen? Ob mit zartem, frischem Rosa, klassischem Rot oder leuchtendem Pink – grundsätzlich kannst du natürlich immer und überall genau den Lippenstift tragen, der dir Spaß macht. Doch es gibt bestimmte Nuancen, die zum eigenen, ganz individuellen Hautton besonders harmonisch wirken. Wie du herausfindest, welchen Hautton du hast – und welche Farben davon ausgehend ideal für dich sind, das erklärt dir Make-up Artist Katja Maassen im Interview.

Welche Hauttöne gibt es?

Es gibt unzählige Hauttöne und Hautfarben. In der Theorie werden sie in die folgenden vier unterteilt: blass, hell, mittel und dunkel. Jeder Hautton hat aber wiederum auch einen eigenen Hautunterton, der ist entweder kühl oder warm. Und das ganz unabhängig davon, ob die Haut hell, gebräunt oder dunkel ist.

Make-up Artist Katja Maassen erklärt, wonach sie Lippenstift-Töne aussucht.
Make-up Artist Katja Maassen
Foto: Laura Palm

-Der kühle Hautunterton

Ein kühler Hautunterton ist rosa und wirkt manchmal blass. Menschen mit einem kühlen Hautunterton haben oft blonde oder rote Haare, manchmal auch schwarze. Bei sehr dunkler Haut wirkt der Hautunterton eher aschig.

-Der warme Hautunterton

Ein warmer Hautunterton ist gelblich bis oliv, vor allem bei dunkler Haut. Die Nuancen der Haarfarben reichen von rot über blond und braun bis hin zu schwarz. 

Der neutrale Hautunterton

Es ist möglich, dass der Unterton nicht ganz klar ist, er weder warm noch kühl wirkt. Dann spricht man von einem neutralen Hautunterton.

Wie findet man heraus, welchen Hautton man hat?

Hier gibt es vier verschiedene Ansätze, wie du selbst herausfinden kannst, ob du einen kühlen oder warmen Hautunterton hast. Diese „Selbsttests“ geben dir grundsätzlich eine gute Vorstellung davon. Wenn du es ganz genau bestimmen möchtest, kannst du dich auch von einem professionellen Make-up Artist oder Visagist beraten lassen.

1. Der Sonnentest

Bekommst du schnell einen Sonnenbrand oder wird deine Haut schnell rot, sobald du in der Sonne liegst? Dann hast du höchstwahrscheinlich einen kühlen Hautunterton.

Wirst du schnell braun oder bekommst eher weniger bis gar keinen Sonnenbrand, dann hast du höchstwahrscheinlich einen warmen Hautunterton.

2. Das weiße Shirt

Ziehe ein weißes Shirt an und schaue dir bei Tageslicht an, wie dein Hautton im Kontrast dazu wirkt. Wichtig: Du musst ungeschminkt sein.

Fühlst du dich blass, wirkt deine Haut rosa? Dann hast du höchstwahrscheinlich einen kühlen Hautunterton.

Foto: Nicole Franke

Wirkt deine Haut gebräunt oder auch gelblich, hast du höchstwahrscheinlich einen warmen Hautunterton.

3. Der Äderchentest

Prüfe die Äderchen auf der Innenseite deiner Handgelenke. Sind sie überwiegend blau bis violett, so hast du höchstwahrscheinlich einen kühlen Hautunterton. Bei einem warmen Hautunterton sind die Äderchen eher grünlich.

4. Dein Schmuck

Dieser Test ist nicht so aussagekräftig wie die anderen, da Schmuck natürlich auch eine Geschmackssache ist. Doch wenn du grundsätzlich zu Silberschmuck tendierst, hast du vermutlich einen kühlen Hautunterton. Fühlst du dich mit Goldschmuck wohler, hast du eher einen warmen Hautunterton

Ergebnis: Du hast einen kühlen Hautunerton

Dann empfiehlt Make-up Artist Katja Maassen dir grundsätzlich Farben wie Pink, Beerenrot oder Rosa. Genau so, wie diese vier Lippenstifte:

Ergebnis: Du hast einen warmen Hautunterton

Dann passen Lippenstifte mit einem warmen Rot, Orange oder in Korall besonders gut zu deiner Haut. Katja Maassen empfiehlt dir zudem, diese vier Produkte mal auszuprobieren:

Weitere Tipps von der Expertin für die Wahl der richtigen Lippenstift-Farbe:

  • Entscheidend für die Auswahl von Lippenstift ist, ob man sich ein natürliches Ergebnis wünscht – oder lieber ein  Statement setzen möchte. Hast du Lust auf einen echten Hingucker, kannst du neben knalligen Farben auch ganz bewusst Töne wählen, die laut der zuvor erklärten Therorie eigentlich nicht zu deinem Hautunterton oder deiner Hauthelligkeit passen. 
  • Bei schmalen Lippen rate ich eher zu helleren und frischen Farben, da dunkle Töne sie oft noch schmaler wirken lassen. Dunkle Lippenfarben machen einen zudem auch häufig älter.
  • Auch deine Augenfarbe spielt eine Rolle. So können Pink- und Orange-Töne blaue Augen noch mehr herausstechen lassen, hingegen strahlen grüne und braune Augen bei Lilatönen besonders schön.
  • Ein weiterer Tipp vor dem Kauf: Lass dich im Store beraten und trage die ausgewählte Farbe den restlichen Tag. Fühlst du dich auch noch am Abend wohl damit, hast du deine neue Farbe gefunden.
Foto: Per Florian Appelgren
https://www.instagram.com/katjamaassen/

Folge Katja auf Instagram: @katjamaassen

Anna-Lena Koopmann
Ich arbeite seit zehn Jahren als freie Journalistin für die verschiedensten Zeitschriften und Online-Magazine. Daher habe ich bereits unzählige Trends in den Bereichen Beauty, Mode und Lifestyle ausprobiert und darüber berichtet. Was ich an the good good. so besonders toll finde? Es geht um einen ganzheitlichen Approach an das Thema Schönheit, um Conscious Living. Ich bin nämlich absolut überzeugt, dass eine gesunde Balance und ein gutes Verhältnis zu sich selbst und dem eigenen Körper die Grundvoraussetzungen sind, um sich wirklich schön und wohl in seiner Haut zu fühlen. Mit meinen Artikeln möchte ich genau dafür ein Bewusstsein schaffen und dich dazu inspirieren, offen und neugierig zu sein; Dinge mutig zu hinterfragen und Neues einfach mal auszuprobieren.